Mit CoachingBaum zum WaldCoaching

Bäume helfen dir, dich zu erden. Wenn du gut geerdet bist, befindest du dich im Wohlstand. Gut verwurzelt kann dich so schnell nichts umhauen. Dann bist du dir deiner Kraft und deiner Einflussmöglichkeiten bewusst und kannst dem Leben mit Gelassenheit begegnen. Bäume sind dafür die besten Lehrmeister.

 

Die Natur nimmt dich bedingungslos an. Sie liebt dich so wie du bist. Du bist über dein Reptiliengehirn noch mit dem Urzustand des Lebens in der Natur verbunden. Deswegen kannst du dich hier besonders gut entspannen und du kannst deiner Seele in der Natur wertfrei begegnen. 

Was ist ein WaldCoaching?

Beim WaldCoaching ist der Wald unser Coachingraum. Wir lassen uns auf einem gemeinsamen Spaziergang durch den Wald treiben. Dabei lasse ich mich immer von meiner Intuition leiten und schaue vor Ort welcher Weg, welcher Pfad für diesen Moment der passende ist. 

Die Gerüche, die Pflanzen und Tiere unterstützen dich loszulassen und dich auf deine Kernfrage, dein Thema zu konzentrieren. Die körperliche Bewegung bringt auch deine Gedankenmuster und Blockaden in Bewegung. Sie unterstützt die Integration von neuen Gedanken und Erkenntnissen. Damit übernimmst du ganz selbstverständlich deine gewünschten Veränderungen in deinen Alltag. Der Nebeneffekt sind tiefe Entspannung und Zufriedenheit.

Fragen

Was brauche ich für ein WaldCoaching?

Du brauchst eine positive Haltung der Natur gegenüber. Wir sind Gäste im Wald und verhalten uns auch so. Wir respektieren Flora und Fauna, gehen achtsam mit ihnen um, bleiben auf den Waldwegen und hinterlassen möglichst keine menschlichen Spuren.

Mit welchen Themen kann ich ein WaldCoaching in Anspruch nehmen?

Du kannst im Wald jedes mögliche Thema bearbeiten. Uns stehen zwar kein PC und Flipchart zur Verfügung, dafür ist die Präsenz der Natur und die Bewegung hilfreich um direkt zum Kern deines Problems, deines Themas, deines Konfliktes vorzudringen. Hier findest du Themen, für die ich zur Verfügung stehe.

Was sollte ich dabei haben?

Eine Flasche Wasser und vielleicht eine Kleinigkeit zu essen für zwischendurch, um einer Unterzuckerung vorzubeugen. Bringe ein schönes Notizheft oder einen Block mit und einen Stift für Notizen, Erkenntnisse oder neue Gedankenmuster.

Was muss ich noch beachten?

Bitte verzichte an diesem Tag auf die Verwendung von Parfum. Die Ätherischen Öle des Waldes sollen ungehindert auf dich wirken können. Achte auf sehr bequeme Kleidung und gutes Schuhwerk. Als Frau lasse deine Handtasche lieber im Schrank und nutze heute einen Rucksack. Überprüfe bevor du losgehst das nichts drückt, unbequem ist und du gut versorgt bist, genug gegessen und getrunken hast.

WaldBaden

Unser Immunsystem kommuniziert mit den Pheromonen der Pflanzen im Wald. Pheromone, das sind die Botenstoffe mit denen Bäume und Pflanzen durch die Erde und über die Luft hinweg miteinander kommunizieren. Bereits nach kurzer Zeit im Wald verlangsamt sich unser Herzschlag und wir entspannen uns. Nach einigen Stunden werden bereits unsere körpereigenen Killerzellen aktiviert und unser Immunsystem ist gestärkt. Dazu existiert in Japan der Begriff WaldBaden, eingebettet in umfangreiche Studien aus dem Bereich der Medizin.

Mehr Informationen zum WaldBaden folgen hier bald in Kürze.